1. Semester

Allgemeine Informationen

Gerade als motivierter Erstsemester ist man vor Studienbeginn oft sehr nervös hinsichtlich der Anforderungen des Studiums. Deshalb haben wir hier ein paar Informationen für euch, die euch vielleicht die ein oder andere Furcht nehmen.

Medizin ist ein Studiengang mit einer sehr geringen Abbruchquote. Dies liegt zum einen daran, dass die Hürde, zum Studium zugelassen zu werden relativ hoch ist und auch die Prüfungen, wenn ihr euch vorbereitet, gut zu schaffen sind.

Prinzipiell habt ihr für jede Klausur vier Versuche. Allerdings bestehen bereits mehr als 90% der Studenten alle Klausuren spätestens in der ersten Wiederholungsklausur. Zwischen jedem Versuch liegen mehrere Monate, sodass ihr ausreichend Zeit zur Verfügung habt, euch auf die Wiederholungsklausur vorzubereiten. Es besteht also wirklich kein Grund zur Sorge!

Auch solltet ihr die Prüfungen in der Vorklinik eher als persönliche Leistungskontrolle ansehen und versuchen, euch nicht zu sehr unter Druck setzen zu lassen. Schließlich zählen die Noten der Vorklinik nicht und werden in keinem Zeugnis aufgelistet.

Wirklich relevant ist nur das Physikum (1. Staatsexamen) am Ende des 4. Semesters, das ein Drittel der Abschlussnote eures Studiums ausmacht.

Es sei hier noch erwähnt, dass viele „Horrorgeschichten“ über das Medizinstudium oftmals übertrieben sind. Trotz stellenweiser hoher Arbeitsbelastung empfinden die meisten Studenten ihr Studium als sehr schön und sind der Meinung, dass durchaus genug Zeit für Freizeitbeschäftigungen bleibt.

Viel Spaß im Studium!

Orte

Hinweis zu Vorlesungen

Die erste Härteprüfung besteht in den ersten zwei Wochen darin, das persönlich maximale Vorlesungspensum auszutesten. Der hauptsächlich mit Physik- und Biologievorlesungen gespickte
Stundenplan fordert nicht zuletzt viel Durchhalte- und Aufnahmevermögen ab. Cave: Es lohnt sich frühzeitig, sich über den eigenen Lerntyp klarzuwerden: Kann ich beim Zuhören die Informationen sofort aufnehmen und abspeichern oder sitze ich die Zeit eher ab? Lerne ich effektiver, wenn ich den Stoff alleine durchgehe, oder wenn er mir vorgetragen wird? Merke: NUR bei der Terminologie-Vorlesung besteht Anwesenheitspflicht, bei allen Anderen wird die Teilnahme nicht kontrolliert.

Hinweis zum Bücherverkauf


Fächer:

Terminologie

Die Initialprüfung werdet ihr innerhalb der ersten paar Wochen im Fach Terminologie ablegen: Euch erwarten hier vor allem die Grundlagen der Nomina Anatomica, sprich, der anatomischen Fachsprache, die ihr insbesondere im 3. Semester (im Präparierkurs wieder) benötigen werdet. Die Prüfung ist auch ohne Latein oder (Alt-)Griechisch-Kenntnisse sehr machbar.

Physik

Im Folgenden werdet ihr mit dem Fach Physik und einigen diesbezüglichen medizinischen Bezügen vertraut werden, zum Beispiel mit den Grundlagen der Sonografie (Ultraschall). Euch werden auch Praktika und Tutorien erwarten. In der Regel dauern die Praktika höchsten bis 6 Uhr; die Tutorien sind hilfreich um aufgetretene Fragen zu klären. Die Klausur im Fach Physik erwartet euch gegen Ende der ersten Semesterferien, also im April. (Sollten sich dir bei der
Verwendung von "Klausur" und "Physik" in einem Satz die Nackenhaare sträuben, so lass' dir gesagt seien, dass in Homburg häufig anzutreffende hilfsbereite höhere Semester euch sicher helfen, eventuelle Mathe-Phobien zu überwinden, zumindest aber zu eurem Bestehen der Klausur beitragen.

Biologie

Es schließen sich Biologie Vorlesungen und Praktika an. In diesem Praktikum wird euch Grundlegendes etwa zur Zytologie durch Mikroskopieren beigebracht. Wichtig für die Zwischenprüfung im Kurs ist auch das Erlernen des Köhlerns. Wenige sind hieran gescheitert. Das
Ende dieses Praktikums wird durch die händische Exploration von Tierherzen geschmückt, - sicher nicht nur für angehende Chirurgen ein Kleinod. Während jedes Praktikums sammelt ihr Punkte durch das Einreichen eurer beschrifteten Bilder (beispielsweise verschiedene Mitose-Stadien). Selten erreichen Studenten die Mindestpunktzahl nicht und müssen in die Klausur.

Chemie

Ungefähr im Dezember geht es dann auch mit der Chemie richtig los: Ähnlich der Physik könnt ihr
Vorlesungen besuchen - zeigt Präsenz bei Praktikum und Tutorium. Gegensätzlich zur Physik schreibt ihr jedoch pro Lern-Abschnitt (z.B. Anorganik 1x, Organik 2x) eine Teilklausur. Wenn ihr bei diesen genügend Punkte erreicht, müsst ihr nicht in die Abschlussklausur (die alles Gelernte auf einmal fordert und euch eine Woche Ferien raubt).

Berufsfelderkundung und Grenzen der Medizin

Begleitend zu diesen drei Fächern werden das Praktikum der Berufsfelderkundung, was sich als ein Schnuppertag in einer ärztlichen Einrichtung eurer Wahl darstellt, und die fakultative, aber höchst bereichernde Vorlesungsreihe, "Grenzen der Medizin" angeboten.

Medizinische Psychologie

*folgt*

Für Physik, Bio und Chemie müsst ihr euch im LSF-Portal, dem Anmeldesystem für Veranstaltungen der Universität, anmelden. Wie das geht, bekommt ihr in der Einführungsveranstaltung gezeigt. Im ersten Semester habt ihr noch relativ viel Freizeit. Genießt diese Zeit!